Genealogie

Über den Komponisten Siegfried Alkan und seine Abstammung

Der Komponist, Pianist und Kaufmann Siegfried Alkan wurde am 30. März 1858 in Dillingen/Saar als Sohn der jüdischen Eheleute Johann Alkan (Dillingen 1820 – 1884) und Johanna geb. Bonn (Luxemburg 1821 – Dillingen 1906) geboren. Die Familie Alkan, die bis in die Dreißiger Jahre des 20. Jahrhunderts in Dillingen/Saar lebte und deren Namen sich vom hebräischen Vornamen Elchanan ableitet, kann in direkter väterlicher Linie bis auf Herz Leib (französisch: Cerf Lion; ca. 1740-1814) zurückgeführt werden, der in der für Juden obligatorischen Namensdeklaration im Jahr 1808 als Familiennamen „ALKAN“ angab. Er wohnte zu dieser Zeit in Flatten bei Launstroff (Lothringen). Er…

read more
Der königliche Notar Ernst Pütz aus Manderscheid

Vor einigen Jahren wurde in Lebach/Saarland das Ehrenkreuz für den einstigen königlichen Notar Ernst Pütz restauriert. Das Trauergedicht für seine früh verstorbene Frau Clara und seinen im Jugendalter verstorbenen Sohn Carl ist sehr ergreifend. http://historischer-verein-lebach.de/?p=252 Der spätere königliche Notar Ernst Pütz aus Manderscheid hatte 1835 am Friedrich-Wilhelm-Gymnasium in Trier Abitur gemacht und war ein Klassenkamerad von Karl Marx (1818-1883) gewesen. In Latein und Französisch hatte Pütz eine “1” als Abiturnote. Als Studienwunsch gab er Jura an, was er dann auch erfolgreich umsetzte. Ernst Pütz war ein Sohn des Manderscheider Notars J. Peter Pütz und dessen Ehefrau M. Josepha Walscheid. Weitere…

read more
Familie Schleidweiler aus Bettenfeld – ein Schnappschuss aus den Zwanziger Jahren

Das Cover meines Buches „Kinder der Eifel aus anderer Zeit“ zeigt eine Eifeler Bauernfamilie aus meinem Heimatort Bettenfeld vor ihrem Haus in den Zwanziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts. Die Zeit nach dem damals erst wenige Jahre zurückliegenden Ersten Weltkrieg, als das Rheinland – und damit auch die Eifel – unter französischer Besatzung stand, war eine für die Bevölkerung sehr schwierige Zeit, vor allem in wirtschaftlicher Hinsicht. Von „goldenen Zwanziger Jahren“ konnte zumindest bei der bäuerlichen Bevölkerung der Eifel nicht die Rede sein. Wer das Foto, das dem Buchcover zugrundeliegt, aufgenommen hat, ist nicht bekannt. Es zeigt die Personen mitten im…

read more
Napoléon Alkan und Emma Liernur

In der Bibliotheque Nationale de France findet sich ein schönes Photo der Tochter und Enkeltochter des Pianisten und Komponisten Napoléon ALKAN (1826-1906). http://gallica.bnf.fr/ark:/12148/btv1b84219305 Vermutlich aufgrund eines Lesefehlers ist jedoch der Nachname der Tochter Emma falsch angegeben: Sie hieß nicht „Liernut“, sondern Liernur.  Nachfahren Napoléon Alkans, die den Namen Liernur tragen – und andere – gibt es bis heute.

read more